Digitalisierung und Bildung - ein problematisches Verhältnis

Buchpräsentation und Diskussion mit Fares Kayali, Gesine Kulcke, Eva Neureiter und Michael Sertl

Schulheft 188: Digitalisierung und Bildung – Materialien zu einem problematischen Verhältnis

Digital unterstütztes Lernen, so ein großes Versprechen, ermöglicht es, Schüler:innen besser individuell zu fördern. Eine kritische Auseinandersetzung mit den von allen Seiten forcierten „Digitalisierungsoffensiven“ offenbart jedoch anderes: Mit der ökonomischen Macht der großen digitalen Player im Rücken werden vor allem vorhandene Trends zur Subjektivierung und Individualisierung von Verantwortung – Stichwort Kompetenzorientierung! – befördert. Dabei bleiben, so die Essenz dieses schulhefts, solidarisches Lernen und Bildung im Sinne einer Transformation von Selbst- und Weltverhältnissen zunehmend auf der Strecke.

Welches Bildungsverständnis dadurch befördert wird, bildet sich auch auf den Wirtschaftsseiten der Tageszeitungen ab, wenn z.B. die (österreichische) Online-Nachhilfe-Firma GoStudent (mit einem Aktienwert von 3 Mrd. Euro) als „die größte Schule der Welt“ vorgestellt wird. Im Digitalisierungsdiskurs wird hier ein Nachhilfe-Institut, das online und tendenziell global agiert, mit Schule gleichgesetzt.

In diesem schulheft haben wir Aufsätze versammelt, die einerseits die nicht leicht durchschaubaren Mechanismen und Interessenskonstellationen aufdecken, die mit der Soft- und Hardware in Schule und Unterricht eingeschleust werden. In der Diskussion dekonstruieren wir das relativ simplifizierte und keineswegs neue Bildungsverständnis der diversen „LernApps“.

Mitwirkende:

  • Fares Kayali, Prof. für Digitalisierung im Bildungsbereich, Zentrum für Lehrer:innenbildung, Universität Wien

  • Gesine Kulcke, Erziehungswissenschafterin mit Schwerpunkt Medienpädagogik, PH Ludwigsburg

  • Eva Neureiter, VS-Lehrerin, Radiomacherin (Moderation)

  • Michael Sertl, Bildungssoziologe, PH Wien

Veranstaltet von den Herausgeber:innen der schulhefte und der Sektion Bildungssoziologie in der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.

Anmeldung

Gib bitte Deine individuelle E-Mail Adresse ein. Danach bekommst Du eine E-Mail mit Deinem Anmeldelink. Damit gelangst Du zum Anmeldeformular.

 

Anreise

FAKTory. Literatur, Wissen und Beratung für Studierende
Universitätsstraße 9, 1010 Wien

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U-Bahn:
U2Z Schottentor (bis Herbst 2023)

Strassenbahn:
Linien 1, 71, D bis Schottentor, dann/oder:
Linie 43, 44 - Landesgerichtsstraße

Die Veranstalterinnen