KI - Kolleg:in oder Kontrolleur:in?

Handlungsoptionen in der Praxis von Betriebsrät:innen

KI - Kolleg:in oder Kontrolleur:in? KI - Kolleg:in oder Kontrolleur:in?
Servicenavigation

„Künstliche Intelligenz“ ist einerseits ein Modebegriff, andererseits kommt KI in den Betrieben tatsächlich immer häufiger zum Einsatz. Software, die „Künstliche Intelligenz“ beinhaltet und algorithmenbasierte Entscheidungen trifft, wird für diverse Aufgaben im Arbeitsalltag eingesetzt. Von der Protokollierung, Bildbearbeitung oder einem Assistenzsystem in der Produktion über die Personalentwicklung, die Schicht- oder Routenplanung bis hin zur kreativen Ideenbringerin kommt KI in vielen Arbeitsbereichen zum Einsatz.

Wir werden uns im Rahmen der Veranstaltung näher ansehen, was hinter dem vielverwendeten Begriff steckt und welche Auswirkungen künstliche Intelligenz auf Arbeitnehmer:innen und Arbeitsbedingungen haben kann. Außerdem wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, wie Betriebsrät:innen mit KI umgehen können, damit diese zum Vorteil von Arbeitnehmer:innen eingesetzt wird. Um das Thema KI praxisnah mit Ihnen gemeinsam zu diskutieren, haben wir Expert:innen aus der Wissenschaft sowie erfahrene Betriebsrät:innen eingeladen. Wir freuen uns auf angeregte Diskussionen und Workshops.

Programm

Zeit Beschreibung
09:00
Begrüßung

 

Renate Anderl, Präsidentin der AK Wien

David Mum, Gewerkschaft GPA

09:20
KI am Arbeitsplatz – wie sehen das die Beschäftigten?

 

Sabine Pfeiffer, Lehrstuhl für Soziologie an der Universität Nürnberg

10:00
KI entschlüsseln statt bestaunen – ein kritischer Blick auf die Blackbox KI

 

Louise Beltzung, Projektleitung am Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation

10:40
Kaffeepause
11:00
KI und Mitwirkungsrechte des Betriebsrates – Chancen, Grenzen und Herausforderungen

 

Elias Felten, Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Paris Lodron Universität Salzburg

11:30
Sherlock's Falke – eine kurze Geschichte über komplexe Software im Finanzsektor

 

Verena Spitz, Zentralbetriebsratsvorsitzende und Europabetriebsrätin der BAWAG P.S.K.

12:00
Mittagspause
13:00
Workshops

 

KI im Betrieb erkennen und sich als Betriebsrat:rätin einbringen – eine Checkliste

Eva Angerler, Gewerkschaft GPA

Tom Gödel, IBM

 

Praxisbeispiele algorithmischer Kontrolle im Betrieb – ein Mapping

Wolfie Christl, cracked labs

 

Gesundheitliche Risiken am Arbeitsplatz erkennen und gegensteuern – eine Evaluierung

Vivian Fletzer und Judith Früh, Psychosozialer Dienst

 

Proxy, Bias und der Faktor Mensch – Diskriminierung durch KI in der Arbeitswelt

Susanne Haslinger, Gewerkschaft PRO-GE

 

Ergebnisse aus dem DigiFonds für die betriebsrätliche Arbeit – eine Empfehlung

Fridolin Herkommer, Büro für Digitale Agenden, AK Wien

 

Technische Sicherheit von KI im Betrieb – eine Risikofolgenabschätzung

Sebastian Klocker, ÖGB

 

Technische Dimensionen von KI am Arbeitsplatz

Thomas Riesenecker-Caba, Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA)

 

Die KI vor der Schlichtungsstelle – eine rechtliche Durchsetzung

Markus Schapler, Gewerkschaft GPA

 

Algorithmische Vermessung und was der BR tun kann – das Beispiel „Riders Collective“

Adele Siegl, ÖGB

 

Eine eigene KI für die Betriebsratsarbeit – eine utopische, kreative Reise

Verena Spitz, Zentralbetriebsratsvorsitzende BAWAG

16:00
Blitzlichter aus den Workshops und Ausklang
17:00
Ende der Veranstaltung

Moderation: Gertraud Wiesinger (Gewerkschaft GPA)

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung bis 2. September 2024.

Nach Eingabe der E-Mail Adresse übermitteln wir eine E-Mail mit einem persönlichen Link zum Anmeldeformular.

 

Die Veranstalter:innen

AK Bildungsgebäude
Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien